Archäologievermittlung

Was ist Archäologie? Wo kann man überhaupt graben? Und machen Archäologen eigentlich auch etwas anderes, als in der Erde wühlen?

Tatsächlich gibt es Fragen über Fragen, wenn es zum Thema Archäologie kommt. Viel zu häufig wird dabei übersehen, dass es längst nicht mehr nur die Erwachsenen sind, die sich für diese Wissenschaft interessieren.

Es ist also an der Zeit die Archäologie dorthin zu holen, wo sie in einem viel höheren Maße hingehört, als momentan vorhanden – in die Klassenzimmer unserer Schulen.


Zu den Bestandteilen meiner Archäologievermittlung


Aus zurückliegenden Gesprächen ist mir eines klar geworden: Auch heute sitzt die Vorstellung tief, dass Archäologie nichts weiter ist, als graben. Aus diesem Grund ist es mir ein besonderes Anliegen den Kindern zu zeigen, dass Archäologie weitaus mehr ist, als vielleicht unmittelbar erwartet. Meine Art der Vermittlung ist also ebenso vielfältig, wie die Archäologie selbst.

  • Ich habe kein vorgefertigtes Programm! Jede Klasse ist anders und es ist mir wichtig bei meinen Besuchen auf das einzugehen, was die Kinder beschäftigt.
  • Das Zeigen von Werkzeugen, Arbeitskleidung und relevanten Gegenständen ist ebenso ein Teil meiner Arbeit, wie das Miteinbeziehen von Bildern.
  • Grabungen stelle ich nicht nur vor. Je nach Möglichkeit führe ich die Kinder durch ein Grabungserlebnis im Freien oder auch im Klassenzimmer.
  • Wichtige Elemente wie das Grabungstagebuch, das Zeichnen von Funden oder das Vermessen sind ebenfalls Dinge, die ich mit einbinde. Die Form richtet sich stets nach dem Alter und der zur Verfügung stehenden Zeitspanne.

Mögliche Themen und Inspiration


  • Was ist Archäologie?
  • Unter Wasser graben, geht das?
  • Woher weiß man, wo man graben muss?
  • Wie verhalte ich mich, wenn ich etwas finde?
  • Von Knochen und Zähnen: Eine Einführung in die Paläopathologie
  • Pollen & Co.: Eine Einführung in die Archäobotanik
  • Griechen, Römer und Etrusker finden
  • Auf den Spuren der Wikinger
  • Warum eine uralte Toilette wahre Wunder hervorbringen kann
  • Die weite Welt der Archäologie und ihrer Nachbardisziplinen

Zielgruppe und Hintergrund


Meine Archäologievermittlung eignet sich für Kinder und Jugendliche von der Grundschule bis zur Oberstufe.

Als ehemalige Führungsreferentin bin ich bestens auf den Umgang mit kleinen Spürnasen und großen Muffeln geschult. Lediglich der Winkel ist wichtig, in dem man die Archäologie betrachtet. Diesbezüglich bin ich dank meiner Erfahrungen überaus vielseitig.

Fachlich verfüge ich u. a. über:

  • Grabungserfahrung in Deutschland, Dänemark, England und Italien
  • Den Master of Arts in Klassischer Archäologie
  • Den Bachelor of Arts in Klassischer Archäologie, Paläopathologie, Archäobotanik und Alter Geschichte
  • Latein- und Altgriechischkenntnisse
  • Museumserfahrung als Führungsreferentin und Archivmitarbeiterin
  • Sprachkenntnisse in Deutsch, Englisch und Dänisch

Mehr zu meiner Person erfahren Sie in meinem Lebenslauf und dem Autorenprofil.

Gerne stehe ich Ihnen für weitere Fragen zur Verfügung. Am besten erreichen Sie mich per E-Mail.